Paprika - Rezepte

Mediterrane Grill-Paprika:

Zutaten: Paprika, Olivenöl, grobes Meersalz, frischer Rosmarin, etwas Zucker

Zubereitung: Paprika sauber entkernen: Den Paprika auf ein Schneidbrett legen, und einfach mit 4 Schnitten um das Kerngehäuse entkernen (den Paprika nach jeden Schnitt eine Viertelumdrehung drehen, immer am Stiel halten) Paprikaseiten danach mit frischem, grob gehacktem Rosmarin, etwas Zucker, groben Meersalz würzen, mit Olivenöl beträufeln und grillen.

Gazpacho – Kalte Suppe für heiße Tage

Zutaten: 500 g Tomaten, 1 Stück Feldgurke, 2 Stück Paprikaschoten, 1 weiße Zwiebel (fein gehackt), 3 Stück Knoblauchzehen (gehackt), 200 ml Tomatensaft, 2 Scheiben Weißbrot, 125 ml Olivenöl, Tabasco (alternativ: frische Chilischote), Sherryessig, Meersalz (aus der Mühle), Pfeffer (aus der Mühle)

Zubereitung: Die Tomaten kreuzweise einschneiden, kurz überbrühen, mit Eiswasser abschrecken, enthäuten, vierteln und entkernen. Gurke schälen, entkernen und klein schneiden. Paprika kleinschneiden. Tomaten, Gurken und Paprikaschoten gemeinsam mit Knoblauch, Zwiebel, Tomatensaft, Weißbrot, Olivenöl und Meersalz abgedeckt eine Nacht marinieren. Am nächsten Tag alles kräftig mixen und durch ein grobes Spitzsieb passieren. Je nach Geschmack mehr oder weniger intensiv mit Tabascosauce, Sherryessig, frisch gemahlenem Meersalz und Pfeffer würzen. Vor dem Servieren noch einige Zeit kalt stellen. Tipp: Zur echten Gourmetsuppe wird diese erfrischende Delikatesse, wenn man gebratene Gambas bzw. Garnelen als Einlage serviert. Allerdings setzt auch klein geschnittenes knackiges Gazpachogemüse durchaus erfreuliche Geschmacksakzente.

Mediterraner Pastasalat mit Feta und Olivendressing:

Zutaten (für 4 Portionen): 1 Melanzani gewürfelt; 150g Feta in kleine Würfel geschnitten; 2 Stück Paprika; 3 Tomaten gewürfelt; ½ Zwiebel feingewürfelt; 250g Nudeln (z. B. Penne, Hörnchen oder Spiralen); ½ Bund Rucola; 1 Zehe Knoblauch feinblättrig geschnitten, 2 EL Olivenöl, 1 Chilischote feingewürfelt

Zutaten für das Olivendressing: 3 EL Balsamico-Essig; 10 Stück Oliven schwarz; 1/8 l Olivenöl kalt gepresst; 1 TL Dijon-Senf; Salz, Pfeffer schwarz aus der Mühle, Saft einer ½ Zitrone, etwas Zucker und gegeben falls etwas Wasser

Zubereitung: Die Nudeln in einen großen Topf mit siedendem Salzwasser geben und nach Packungsanleitung kochen. Abtropfen lassen. Die Paprika in Längsrichtung halbieren und entkernen. Mit der Hautseite nach oben unter den vorgeheizten Backofengrill legen und bräunen, bis die Haut Blasen wirft. Unter einem Küchentuch abkühlen lassen, und die Haut abziehen. Paprikafleisch in dicke Streifen schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Aubergine, Chili und Knoblauch dazugeben und rasch anbräunen. Vom Herd nehmen und in eine große Schüssel geben.

Olivendressing: 10 große eingelegte schwarze Oliven entsteint, 3 EL Balsamico-Essig, Senf, Salz, Zitronensaft, etwas Zucker und den frisch gemahlenen schwarzer Pfeffer in ein hohes Gefäß geben, und mit dem Stabmixer kurz pürieren. Langsam Olivenöl zugießen sodass ein gebundenes Dressing entsteht (Der Senf wirkt im Dressing als Emulgator, das heißt er sorgt für die Bindung von Öl mit Essig und Wasser). Abschmecken. Die Pasta, die Paprika, den Zwiebel und die Tomaten zu den Melanzani in die Schüssel geben und mit dem Dressing vermengen. Nochmals abschmecken. Erst kurz vor dem Anrichten den Feta und den gewaschenen Rucola dazugeben!

Salat aus gegrillten Paprika, Tomaten und Chilis:

Zutaten:  5 Stk. Paprikaschoten, 5 Stk. Tomaten, ¼ TL edelsüßes geräuchertes Paprikapulver (pimentón dulce), ¼ TL gemahlener Kreuzkümmel, 1 EL frisch gepresster Zitronensaft, 2 EL Olivenöl kalt gepresst, 20 g eingelegte Jalapeños in Scheiben – abgespült und fein gehackt, 1 gehäufter EL fein gehackte Petersilie, Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung: Um die Paprikaschoten zu enthäuten, die Paprika halbieren, mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen, und bei starker Hitze so lange grillen, bis die Haut schwarz wird. Die Paprika noch heiß in eine Schüssel geben, und sofort mit Frischhaltefolie abdecken. Der eingeschlossene Dampf sorgt dafür, dass sich die Haut löst. Abkühlen lassen, dann häuten. Währenddessen die Tomaten auf der Unterseite kreuzweise einritzen, und kurz in kochendem Wasser blanchieren sodass sich die Haut löst. Sofort mit kaltem Wasser abschrecken, und schälen. Die Paprikaschoten entkernen, in dicke Streifen schneiden und mit den ebenfalls in Scheiben geschnittenen Tomaten in eine Schüssel geben. Paprikapulver und Kreuzkümmel in einer kleinen Schüssel mit dem Öl und dem Zitronensaft verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Salatsoße über die Paprika und Tomaten geben, die Jalapeños und die Petersilie hinzufügen und alles vermischen.

Marokkanisches Pfannengemüse:

Zutaten für 4 Personen: 2 EL Olivenöl kalt gepresst, 1 Melanzani, 3 Tomaten, 2 Stk. Paprika, 1 große weiße Zwiebel, 2 Knoblauchzehen feinblättrig geschnitten, 1 Dose geschälte Tomaten, 2 Chilischoten, 1 EL Rosinen, je 1 kleine Messerspitze Zimt gemahlen, Kardamom gemahlen, Nelkenpulver, Koriandersamen, Kreuzkümmel gemahlen, 1 Scheibe Ingwer fein gehackt, 1 Prise Zucker und Salz, Saft einer halben Zitrone, ein kleiner Bund Koriandergrün gehackt.

Zubereitung: Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Melanzani, die Paprika und die Tomaten waschen, mit Küchenpapier gut trockentupfen, und alles getrennt in ca. 2 x 2 cm große Würfel schneiden. Wen die Schale der Tomaten stört, der kann die Paradeiser vorher kurz in kochendem Wasser blanchieren (die Haut auf der Unterseite kreuzweise einschneiden, nicht vergessen), in Eiswasser abschrecken, und schälen. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, und zuerst die Zwiebelwürfel, und die Paprika anschwitzen. Dann das die Melanzani, den Ingwer, und die Chilischoten dazugeben, und bei reichlich Hitze braten. Gegeben falls noch etwas Olivenöl nachgießen. Wenn das Gemüse rundherum gut gebraten ist, mit den Tomaten aus der Dose übergießen, die gewürfelten frischen Paradeiser dazu, und die Hitze reduzieren. Nun, nur noch leicht köcheln lassen. Mit Zimt, Kardamom, Nelkenpulver, Koriandersamen und Kreuzkümmel würzen. Eine Prise Zucker und die Rosinen dazu. Mit Salz abschmecken und den Herd ausschalten. Nochmals einen kleinen Schluck Olivenöl, den Saft einer halben Zitrone und das Koriandergrün untermischen. Nicht zu heiß servieren. Tipp: Dazu passt am besten Couscous (nach Packungsanleitung kochen – geht superschnell), und Lammrücken, Fisch, oder Geflügel.

Rustikales Reisfleisch:

Zutaten (für 4 Personen): 500 g. Schweinefleisch (z.B. Schulter oder Schopf), 1 EL Schmalz, 300 g. weiße Zwiebeln, 1 EL Paprika Edelsüß, 1 TL Tomatenmark, 2 Knoblauchzehen, 1 Chilischote, 2 Stk. Spitzpaprika, 2 Stk. Paradeiser, 250 g. Langkornreis, Salz, Pfeffer, Kümmel ganz, 1 Lorbeerblatt, etwas Petersilie gehackt, ein Schuss Weißwein, etwas Parmesan frisch gerieben, etwas Zitronenabrieb.

Zubereitung: Das Fleisch in Würfel schneiden, und beiseitestellen. Die Zwiebeln schälen, und sehr fein würfeln oder hacken. Das Schmalz in einem großen Topf erwärmen, und die Zwiebelwürfeln bei milder Hitze goldbraun rösten. Die Knoblauchzehen schälen, und zusammen mit der Chilischote in feine Scheiben schneiden. In den Topf dazu geben, und kurz mitandünsten. Mit dem Paprikapulver stäuben, das Tomatenmark dazu geben, und gut umrühren. Mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Das Fleisch hinzugeben, salzen, pfeffern, und den Kümmel dazugeben, und ohne weitere Flüssigkeit zugedeckt bei sehr kleiner Hitze ca. 20 Minuten dünsten lassen. Währenddessen die Paradeiser unten kreuzweise einschneiden, und im kochenden Wasser kurz blanchieren. Kalt abschrecken, schälen, vom Kerngehäuse befreien, und in Würfel schneiden. Die Paprika – falls gewünscht – mit einem Sparschäler schälen, entkernen, und ebenfalls in Würfel schneiden. Ab und zu beim Fleisch umrühren. Nach der ca. 20-minütigen Garzeit, den Reis und knapp die doppelte Menge (vom Reis) Wasser dazugeben. Kurz aufkochen lassen, das Lorbeerblatt, hinzufügen und zugedeckt wieder in etwa 20 Minuten auf sehr kleiner Flamme köcheln lassen. Nach etwa 10 Minuten Garzeit die Paprika- und Paradeiswürfel hinzufügen. Zum Schluss noch etwas Zitronenabrieb dazu geben, anrichten, und mit Petersiele und Parmesan bestreuen. Tipp: Dazu passt Endiviensalat mit Kernöl und Knoblauch!

Gelesen 1138 mal

KALENDER

« August 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

Wir liefern

Sie entscheiden, wann Sie die Steirische Gemüse- und Salatbox beziehen wollen:

 wöchentlich

 14-tägig

 an ausgewählten Kalenderwochen

 Zur Probe (mindestens 5 Lieferungen)

Nachhaltige Qualität

Biologische Schädlingsbekämpfung für Produkte der Steirischen Gemüsebox

 

 

 

Logo Gutes vom Bauernhof 180x125

 

Ihre Bestellung

Ihre Bestellung muss uns nur bis Montag der jeweiligen Liefer-Woche erreichen. Das geht bequem per Formular, eMail oder Telefon!

Wir freuen uns auf Ihre Bestellung und wünschen Ihnen gesunden Appetit!

Manfred & Ramona Pölzlbauer

Kontakt

Erntefrisch
Die Steirische Gemüsebox
Pölzlbauer KG
Andritzer Reichsstraße 124
8046 Graz - Austria
Telefon: +43 316 232086
Fax: +43 316 23208623
E-Mail: info@erntefrisch.at

WERBE!TEAM GRAZ WEBDESIGN

Diese Seite verwendet Cookies für Analysen, personalsierte Inhalte und Infotainment. Durch die Nutzung dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden Datenschutzerklärung